Werbung
Isergebirge Isergebirge Isergebirge
Národní park BiokovoNational Park BiokovoPark narodowy Biokovo


Nationaler Park Biokovo


Das Gebirge im Zentralteil der dalmatinischen Küste. Im Nordwesten trennt es der Gebirgssattel Dupci (288 m) von den Dinara-Hängen oberhalb von Omis, im Südosten setzt sich das steile Kalkmassiv bis nach Bacina fort, also bis zu seinen Ausläufern in der Gegend der (36 km langen, bis zu 9,5 km breiten) Flussmündung der Neretva. Die Kalkfelsen des Biokovo fallen steil und kahl bis zum Meer ab, in der Sockelzone liegt ein schmaler und grüner Küstenstreifen. Die bedeutenderen Gipfel sind: Sveti Jure (1672 m), Sveti Ilija (1640 m), Sibenik (1314 m), Stropac (1145 m), Vrsac (1411 m). An den steilen Kalkfelshängen führen nur wenige von Mensch und Tier benutzte Pfade entlang. Spärlicher Baumbestand, öde Karsttäler und karge Weiden bilden die bescheidene wirtschaftliche Grundlage im Biokovo-Gebirge. Am Berührungspunkt der Kalkfelsen und der aus Flysch bestehenden Küstenzone treten Quellen aus, deren einige zeitweilig auch versiegen. Wanderer finden auf dem Biokovo Berghütten unterhalb der Gipfel VoSac und Sveti Jure sowie die Berghütte “Slobodan RavliC” auf der Lokva.

Über dem Bergdorf Kotisina wurde 1984 der gleichnamige Botanische Garten gegründet, ein Hortikulturdenkmal (16,5ha) zum Schutz und zur Pflege der Pflanzenwelt des Biokovo.

Zufahrtsweg von der Küstenseite: Makarska- Tucepi-Staza-Sveti Jure (31 km Asphaltstraße).
 

Webseite - Web: www.biokovo.com

 

NP Biokovo
NP Biokovo
Berg St. Jure

NP Biokovo
NP Biokovo
NP Biokovo

NP Biokovo
NP Biokovo
NP Biokovo

NP Biokovo
NP Biokovo
NP Biokovo

Sveti Vid
NP Biokovo
Sveti Vid



Werbung
Isergebirge Isergebirge Isergebirge

TOPlist